Aktuelles

„Probieren und genießen“

15.09.2021

„Probieren und genießen“ – unter diesem Motto beginnt in den zwölf Gemeinden der beiden Allianzen Kissinger Bogen und Fränkisches Saaletal auch in diesem Jahr die Obsternte-Saison. Um hierauf aufmerksam zu machen, werden gemeindliche Obstbäume mit der gelben Probierbaum-Banderole markiert.

Der Slogan „Meine Früchte darf man genießen“, der auf der gelben Probierbaum-Banderole zu lesen ist, muntert alle Spaziergänger, Wanderer und Fahrradfahrer dazu auf, von den Früchten des Obstbaumes zu versuchen. Die Früchte sind oftmals im Überfluss vorhanden, nur werden sie leider nicht oder nur teilweise verwertet, da das Pflücken oder Aufsammeln grundsätzlich nicht erlaubt ist, denn: „Jeder Baum hat einen Besitzer.“

Um die Früchte nicht verfallen zu lassen und die Bedeutung von Streuobstwiesen in der fränkischen Kulturlandschaft mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, beschreiben die zwölf Gemeinden der beiden Allianzen einen neuen Weg und markieren nach und nach „Probierbäume“ mit den gelben Probierbaum-Banderolen. Einheimische, wie auch Gäste sind herzlich eingeladen, die Erträge dieser Bäume in haushaltsüblichen Mengen für sich zu nutzen.

Wer Geschmack an bestimmten Obstsorten findet, oder Interesse an größeren Obstmengen hat, kann sich gerne an Stefanie Tapprogge im Rathaus in Bad Bocklet wenden.

Frau Stefanie Tapprogge

Öffentlichkeitsarbeit, Liegenschaften, Pachtwesen, Feldgeschworene, Straßenbeleuchtung, Erdaushubdeponie

Bauhofleiter Stefan Metz gibt dem Probierbaum eine Nummer.