Coronavirus

News zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Thema Coronavirus.

Bei Fragen können Sie sich gerne direkt an Bürgermeister Andreas Sandwall ( 0170/5300150) oder an den Geschäftsleiter Thomas Beck ( 0170/2985718) wenden.

Erweiterte Ausgangsbeschränkungen in Bayern

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat am 20.03.2020 erweiterte Ausgangsbeschränkungen für Bayern bekannt gegeben. In einer weiteren Pressekonferenz am 30.03.2020 gab Ministerpräsident Söder die Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen bekannt.

Für weitere Informationen zur Allgemeinverfügung folgen Sie bitte den Verlinkungen:

Wir bitten Sie weiterhin, Ruhe zu bewahren und besonnen zu bleiben.

Bitte verhalten Sie sich gemäß der Empfehlungen und reduzieren Sie die sozialen Kontakte. So schützen Sie die Personen aus den Risikogruppen – v.a. ältere und gesundheitlich vorbelastete Personen.

Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.

Es gibt keinen Grund für Hamsterkäufe.

Es gelten wie bei der Grippe, die üblichen Hygieneempfehlungen:

  • Abstand halten und engen Kontakt mit Personen, die an einer Atemwegsinfektion erkrankt sind, meiden.
  • Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife mindestens 30 Sekunden.
  • Beim Niesen und Husten Mund und Nase mit der Armbeuge abdecken und Einmal-Taschentücher verwenden.

Testergebnisse: Keine Abfrage über das Bürgertelefon

Noch immer kontaktieren viele Landkreis-Einwohner das Bürgertelefon des Landkreises. Pro Tag gehen über 300 Anrufe ein. Landratsamt und Gesundheitsamt weisen jedoch darauf hin, dass die Abfrage von Testergebnissen über das Bürgertelefon nicht möglich ist. Den dortigen Mitarbeitern liegen keine Informationen darüber vor.

Allgemein gilt: Positive Ergebnisse werden unverzüglich nach Vorliegen mitgeteilt, bei negativen Ergebnissen kann es aufgrund der großen Menge zu zeitlichen Verzögerungen kommen. In allen Fällen gilt: Die jeweilige Stelle kommt ohne Nachfrage auf die Betroffenen zu und teilt das Ergebnis mit!

„Vorzeitige, unaufgeforderte Nachfragen bitten wir zu unterlassen, da in diesem Fall die Telefonleitungen für andere blockiert werden. Sobald die Ergebnisse vorliegen, werden die Betroffenen informiert – vorher kann man keine Aussagen treffen“, so Gesundheitsamtsleiter Dr. Ingo Baumgart.

Je nachdem, wer den Test veranlasst oder durchgeführt hat (Hausarzt, KVB, zentrale Teststrecke des Landkreises), erhalten die Betroffenen das Ergebnis von der zuständigen Stelle:

  • Wurde der Test beim Hausarzt oder der Hausärztin durchgeführt, informiert dieser über das Ergebnis.
  • Wurde der Test von der Kassenärztlichen Vereinigung in Bayern (KVB) durchgeführt, werden die Ergebnisse ausschließlich durch die KVB mitgeteilt. Abfragen über die Telefonnummer 116 117 sind zwecklos und blockieren nur die Kapazitäten. Die KVB informiert bei diesem Testweg die Gesundheitsämter nur bei positiven Testergebnissen. Genauere Informationen zu diesem Testweg erhalten Sie hier KVB – Service Coronavirus Infektion
  • Wurde der Abstrich bei der zentralen Teststrecke des Landkreises durchgeführt, gibt das Gesundheitsamt das Testergebnis weiter. Diese Testmöglichkeit besteht seit dem 26. März. Die Teststrecke ist ausschließlich für Personen geöffnet, die vom Gesundheitsamt an die Teststelle verwiesen wurden und vorher von den Hausärzten mit entsprechender Indikation angemeldet wurden. Die positiven Ergebnisse dieser Testungen werden nach Vorliegen durch das Gesundheitsamt Bad Kissingen mitgeteilt. Die negativen Testergebnisse werden den niedergelassenen Ärzten mitgeteilt. Die Betroffenen sollten sich drei Tage nach der Testung beim Hausarzt melden und das weitere Prozedere mit diesen absprechen.

Busfahrpläne werden auf Ferienpläne umgstellt

Landkreis Bad Kissingen – Aufgrund der aktuellen Situation des Corona-Virus werden die Fahrpläne ab Mittwoch, den 18.03.2020, bis voraussichtlich Sonntag, den 19.04.2020, von Schulplänen auf Ferienpläne umgestellt.

Das bedeutet, alle mit S gekennzeichneten Fahrten in den Fahrplänen werden nicht mehr bedient.

Die Regelung gilt für den Bedienungsbereich der Verkehrsgemeinschaft Kissingen mobil (Kim), den ausbrechenden Verkehr Richtung Bad Neustadt, Schweinfurt, Fulda und für den Stadtverkehr Bad Kissingen.

Auf Wunsch der Verkehrsunternehmen der Verkehrsgemeinschaft kim. sollen zum Schutz des Fahrpersonals folgende Maßnahmen umgesetzt werden:

  • Ein- und Ausstieg nur an der hinteren Tür
  • Kein Fahrscheinverkauf in den Bussen
  • Bitte halten Sie Abstand zum Fahrpersonal

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an Ihren Linienbetreiber / an Busunternehmen.

Kontaktdaten für die jeweils zuständigen Busunternehmen finden Sie auf der Homepages des Landkreises.

www.landkreis-badkissingen.de → Aktuelle Meldungen; oder: Mobilität & Verkehr → Öffentlicher Personennahverkehr → Aktuelle Informationen

Weitere Linie des ÖPNV im Landkreis Bad Kissingen eingestellt

Auf Grund der aktuellen Lage zur Corona-Pandemie und der Umsetzung der angeordneten Ausgangsbeschränkungen wird folgende Linie des ÖPNV im Landkreis Bad Kissingen an Sonn- und Feiertagen zunächst bis einschließlich 05.04.2020 eingestellt:

  • Linie 8142 Bad Kissingen – Bad Bocklet/Burkardroth – Bad Neustadt/Saale

Füreinander einkaufen

WAS?

Der Jugendverein im Markt Bad Bocklet e.V. wird den Einkauf lebensnotwendiger Nahrungs- bzw. Hygienemittel für ältere bzw. sich in Quarantäne befindender Bürger des Marktes Bad Bocklet übernehmen. Ziel ist es weitere Infektionsketten zu unterbinden.

WIE?

  1. Wir haben eine Liste der angebotenen Nahrungs- bzw. Hygienemittel erstellt. Diese bringen wir Ihnen bei Bedarf! Schreiben Sie die gewünschte Anzahl in die „Mengen“-spalte.
  2. In der „Preis“-spalte finden Sie den Preis des jeweiligen Produkts, der Ihnen dabei hilft, den Endpreis zu ermitteln.
  3. Stecken Sie die ausgefüllte Liste und das Bargeld (muss nicht passend sein) in einen Umschlag.
  4. Kontaktieren Sie den Jugendverein entweder telefonisch unter 0151-57893316 oder via E-Mail jugendvereinbadbocklet@gmail.com. Vergessen Sie nicht einen Ort zu erwähnen an dem Sie den Umschlag deponieren und später Ihren Einkauf abholen werden. Der Einkauf wird so schnell wie möglich durchgeführt.
  5. Unsere Einkäufer werden den Umschlag abholen und später den Einkauf an dem vereinbarten Ort abliefern.  Ebenfalls erhalten Sie selbstverständlich das Wechselgeld mit der Quittung zurück.

WICHTIG!

Wir bitten von persönlichem Kontakt zu den Einkäufern Abstand zu nehmen.
Die Einkäufer werden alle notwendigen Hygienemaßnahmen einhalten.
Bitte begrenzen Sie den Umfang Ihres Einkaufes auf einen Wocheneinkauf.
Wir bitten um gegenseitiges Vertrauen, denn sonst funktioniert die Einkaufsaktion nicht!

Gemeinsam werden wir die Corona-Krise überwinden. Bitte achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen.

Organisiert durch den Jugendverein im Markt Bad Bocklet e.V. und mit freundlicher Unterstützung der Marktgemeinde Bad Bocklet.

Coronavirus - Landkreis Bad Kissingen bereitet sich vor

Der Landkreis Bad Kissingen bereitet sich intensiv vor, um die Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich zu langsamen und die Bürgerinnen und Bürger so gut wie möglich zu unterstützen und vor allem zu informieren. „Das ist für uns alle keine leichte Zeit, aber wir geben uns größte Mühe, die Situation so gut wie möglich zu bewältigen“, so Landrat Thomas Bold. „Ich appelliere erneut an die Bürgerinnen und Bürger, sich an die Empfehlungen der Ministerien zu halten und Kontakte so weit wie möglich zu vermeiden. Nicht nur für uns selbst tragen wir Verantwortung, sondern auch für andere – insbesondere für Risikogruppen.“
Folgende Maßnahmen werden ergriffen:

Bürgertelefon:

Seit letzter Woche ist ein Bürgertelefon eingerichtet. Besetzt ist dieses jeweils mit Schichten à rund 10 Personen. Der gesamte Personalpool des Bürgertelefons umfasst inzwischen an die 50 Personen. Sowohl geschulte Mitarbeiter aus der Verwaltung, als auch Fachkräfte aus dem Gesundheitsamt stehen für die Fragen und Sorgen der Bürger bereit. Daneben gibt es u.a. auch Fachleute, die Fragen zu wirtschaftlichen Themen beantworten. Pro Tag gehen derzeit 250 bis 300 Anrufe ein.

Erreichbarkeit des Bürgertelefons:
Mo, Di, Mi, Fr: 8 – 16 Uhr
Do: 8 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertage: 10 – 16 Uhr
Telefonnummer: 0971/7165-0

FÜGK eingerichtet:

Die FÜGK (Führungsgruppe Katastrophenschutz) wurde nach Feststellung des Katastrophenfalls für ganz Bayern auch im Landratsamt Bad Kissingen einberufen. In der FÜGK sind Fachleute aus verschiedenen Bereichen des Bevölkerungsschutzes eingebunden. Zudem hält die FÜGK Kontakt zu weiteren Sicherheitsbehörden (Polizei, Bundeswehr), Hilfs- und Rettungsdiensten (BRK, THW) und weiteren wichtigen Partnern (z. B. Kliniken, Ärzte), um sich bestmöglich auf das weitere Geschehen vorzubereiten.
In der FÜGK am Landratsamt Bad Kissingen sind 3 Schichten à 10 Personen, also insgesamt rund 30 Personen, tätig. Die Unterstützung vonseiten der Mitarbeiterschaft ist groß.

Landratsamt Bad Kissingen sowie Außenstellen schließen für Publikumsverkehr

Um Bürger und Mitarbeiter zu schützen, fährt das Landratsamt Bad Kissingen den Parteiverkehr für das Hauptamt sowie sämtliche Außenstellen konsequent herunter.
Das bedeutet:

  • Das Landratsamt inkl. Außenstellen sind ab dem 19.03.2020 geschlossen.
  • Die Kfz-Zulassungsstellen in Bad Kissingen-Hausen, Hammelburg, Bad Brückenau sind geschlossen seit 18.03.2020, 10 Uhr.
    → In dringenden Ausnahmefällen werden Termine nach vorheriger telefonischer Absprache gewährt. Die Kontakte wie E-Mail-Adressen und Telefonnummern der einzelnen Arbeitsbereiche des Landratsamts Bad Kissingen sind unter www.landkreis-badkissingen.de zu finden.
  • Auch die Kreismülldeponie in Wirmsthal schließt für Anlieferungen von Privatpersonen; ebenso die Wertstoffhöfe im Landkreis (siehe gesonderte Meldung des Kommunalunternehmens für Abfallwirtschaft im Anhang)

Stand: 18.03.2020

Schließung der Wertstoffhöfe & Sammelstellen

Die Entleerung der Restmülltonne, Biotonne sowie blauen Tonne für Altpapier beim Bürger ist als systemrelevante Entsorgung sichergestellt und findet weiterhin statt. Ebenso der Umschlag am AWZ Wirmsthal.

Die gelben Wertstoffsäcke in der Zuständigkeit der Dualen Systeme werden weiterhin beim Bürger abgeholt.

Das Abfallwirtschaftszentrum 97717 Wirmsthal, An der Kreuter, ist ab Donnerstag, 19.03.2020, 08:00 Uhr für alle Privatanlieferungen geschlossen.

Dies betrifft alle Abfallarten wie Sperrmüll, Restmüll, Baumischabfälle und Wertstoffe. Die Schließung gilt zunächst bis 14.April 2020. Ab dann wird die Situation neu beurteilt und die Öffentlichkeit informiert.

Ebenfalls geschlossen ist ab 19.03.2010 der Wertstoffhof des Abfallwirtschaftszentrums Wirmsthal sowie alle gemeindlichen Wertstoffhöfe:

Aura, Bad Bocklet-Aschach, Bad Brückenau, Burkardroth-Wollbach, Dittlofsroda, Elfershausen, Fuchsstadt, Geroda, Großwenkheim, Hammelburg-wichtiger Hinweis: die Firma Rhön-Saale Umweltdienste hat weiterhin geöffnet,
Maßbach, Motten, Münnerstadt, Nüdlingen, Oberleichtersbach, Oberthulba, Rannungen, Riedenberg, Schondra, Thundorf, Wildflecken, Zeitlofs.

Containeranlieferungen von Gewerbebetrieben können ebenfalls ab Donnerstag, 19.03.2020, 08:00 Uhr nicht mehr am AWZ Wirmsthal angenommen werden.

Giftmobiltermine an den Wertstoffhöfen sind ab sofort bis auf Weiteres ausgesetzt.

Wir bitten um Beachtung und Verständnis für diese unvermeidbare Maßnahme im Sinne der Gesundheit für alle Bürger und unsere Mitarbeiter.

Die Sammelstellen im Landkreis Bad Kissingen sind ab sofort für alle Privatanlieferungen geschlossen. Somit ist auch der Grüngutsammelplatz in Bad Bocklet für alle Privatanlieferungen geschlossen.

Tankstelle Steinach

Auf Grund der wirtschaftlichen Lage ändern sich die Öffnungszeiten der Tankstelle in Steinach:

Montag – Freitag: 6:00 – 20:00 Uhr
Samstag: 8:00 – 18:00 Uhr
Sonntag: 9:00 – 18:00 Uhr
Feiertag: 10:00 – 18:00 Uhr

Der Tankautomat ist in den geschlossenen Stunden einsatzbereit.

ab sofort geschlossen

  • Kursaalgebäude
  • Reisemobilstellplätze

Restmüllsäcke

Restmüllsäcke können aktuell anstatt im Bücher Pavillon in Bad Bocklet beim Rhön-Center Mahlmeister in Burkardroth erworben werden.

Abholservice Restaurant Laudensack

Aufgrund der aktuellen Lage bietet das Restaurant Laudensack in Bad Bocklet ab Mittwoch, den 18.03.2020 einen Abholservice an:

ab Mittwoch, 18.03.2020 von 17:00 bis 21:00 Uhr Abholservice aller Speisen

Montag ist Ruhetag.

Alle Reservierungen bis voraussichtlich 31.03.2020 sind abgesagt, da das Restaurant geschlossen bleibt.

Wir wünschen euch Gesundheit und ganz viel Kraft!

Soforthilfe für Bayerns Unternehmen

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Höhe der Soforthilfe

  • bis zu 5 Erwerbstätige – 5.000,00 Euro
  • bis zu 10 Erwerbstätige – 7.500,00 Euro
  • bis zu 50 Erwerbstätige – 15.000,00 Euro
  • bis zu 250 Erwerbstätige – 30.000,00 Euro

Zuständige Bewilligungs- und Vollzugsbehörde für Unterfranken

Regierungsbezirk Unterfranken
Regierung von Unterfranken
Peterplatz 9
97070 Würzburg
0931 380-1273
soforthilfecorona@reg-ufr.bayern.de

www.regierung.unterfranken.bayern.de

Nähere Informationen finden Sie unter

Soforthilfe Corona

Schließung der Rathausverwaltung und der Kur- und Touristinformation Bad Bocklet für den öffentlichen Parteiverkehr

Die Bayerische Staatsregierung hat mehrere Maßnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Ein großer Bestandteil ist die Verlangsamung des öffentlichen Lebens, um die Risiken für eine Ansteckung zu minimieren.

Daher ist ab sofort bis einschließlich Freitag, 17.04.2020 das Rathaus Bad Bocklet sowie die Kur- und Touristinformation Bad Bocklet bis einschließlich Sonntag, 19.04.2020 für den öffentlichen Parteiverkehr geschlossen.

Die Verwaltungen arbeiten aber weiter für die Bevölkerung und sind telefonisch oder per Mail während den allgemeinen Geschäftszeiten zu erreichen. Außerdem können Sie auch in wichtigen unaufschiebbaren Angelegenheiten einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren.

Die Kontaktadressen erfahren Sie unter Ihre Ansprechpartner . Gerne können Sie diese auch telefonisch im Rathaus Bad Bocklet unter der 09708/9122-0 oder in der Kur- und Touristinformation Bad Bocklet unter der 09708/70703-0 erfragen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter und bitten um Verständnis für diese Einschränkungen.

Bad Bocklet, 17.03.2020

Andreas Sandwall
1. Bürgermeister

(Stand: 25.03.2020)

Schließung von Schulen und Kindergärten im Markt Bad Bocklet

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Eltern,

der Prozess um den Coronavirus entwickelt sich leider sehr dynamisch. Wie Sie vielleicht schon aus den Medien erfahren haben, hat sich sowohl die Zahl der zum Risikogebiet erklärten Regionen vergrößert als auch das Maßnahmenpaket in den umliegenden Ländern verschärft.

Diese Entwicklung hat die Bayerische Staatsregierung zu der Entscheidung bewogen, ab Montag, 16.03.2020 alle Schulen sowie alle Kindergärten bis einschließlich Freitag, 17.04.20 zu schließen.

Im Markt Bad Bocklet sind davon die Grund- und Mittelschule mit den Standorten in Steinach und Bad Bocklet betroffen. Weiterhin betrifft es die Kindergärten in Aschach, Bad Bocklet und Steinach.

Der Rektor der Grund- und Mittelschule, Michael Heyne, hat mitgeteilt, dass seitens der Schulleitung alle Eltern informiert wurden. Für die Jahrgangsstufen 1 bis 4 an der Grundschule sowie der Jahrgangsstufen 5 und 6 an der Mittelschule wird ab Montag, 16.3.20 eine Notfallbetreuung zur Verfügung stehen.

Voraussetzung für die Nutzung der Notfallbetreuung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind. Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katstrophenschutz) und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung).

Des Weiteren gelten folgende Voraussetzungen:

  • das Kind weist keine Krankheitssymptome auf,
  • das Kind war nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und das Kind weist keine Krankheitssymptome auf,
  • das Kind hat sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen worden ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter RKI- Neuartiges Coronavirus ), oder seit seiner Rückkehr aus diesem Risikogebiet sind 14 Tage vergangen und es zeit keine Krankheitssymptome.

Die Entscheidung über die Nutzung der Notfallbetreuung trifft der Schulleiter Michael Heyne.

Bei den Kindergärten in Aschach, Bad Bocklet und Steinach wird wenn erforderlich die Notfallbetreuung jeweils vor Ort geregelt. Ob Sie für eine Notbetreuung berechtig sind, erfahren Sie unter 200321_informationsblatt_fur_eltern_aktualisiert_clean Die Voraussetzungen für die Nutzung sind die Gleichen wie bei der Schule. Die Entscheidung über die Nutzung der Notfallbetreuung trifft im Rathaus Bad Bocklet der Geschäftsleiter Thomas Beck.

Liebe Eltern,

die getroffenen Maßnahmen dienen der Verlangsamung des Infektionsgeschehens in Bayern und dem Schutz gefährdeter Personengruppen. Es soll erreicht werden, dass sich die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt.

Ich bedanke mich bei allen herzlich für Ihren Einsatz und bitte Sie weiterhin um Ihre Unterstützung bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen.

Bei Fragen können Sie sich gerne direkt an mich ( 0170/5300150) oder an den Geschäftsleiter Thomas Beck ( 0170/2985718) wenden.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr
Andreas Sandwall
1. Bürgermeister

(Stand: 23.03.2020)

Veranstaltungen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Vereinsvertreter, Veranstalter, Vertreter der Institutionen,

der Prozess um den Coronavirus entwickelt sich leider weiter sehr dynamisch. Wie Sie schon aus den Medien erfahren haben, hat sich sowohl die Zahl der zum Risikogebiet erklärten Regionen vergrößert als auch das Maßnahmenpaket in den umliegenden Ländern verschärft.

Daher hat die Bayerische Staatsregierung mit Stand 16.03.2020 folgendes festgelegt:

1. Veranstaltungen und Versammlungen werden landesweit untersagt.

Hiervon ausgenommen sind private Feiern in hierfür geeigneten privat genutzten Wohnräumen, deren sämtliche Teilnehmer einen persönlichen Bezug (Familie, Beruf) zueinander haben. Ausnahmegenehmigungen können auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Dies gilt ab 17. März bis einschließlich 19. April 2020.

2. Der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, wird untersagt.

Hierzu zählen insbesondere Sauna- und Badeanstalten, Kinos, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Clubs, Bars und Diskotheken, Spielhallen, Theater, Vereinsräume, Museen, Stadtführungen, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Bibliotheken, Wellnesszentren, Thermen, Tanzschulen, Tierparks, Vergnügungsstätten, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendhäuser. Dies gilt ab 17. März bis einschließlich 19. April 2020.

3. Untersagt werden Gastronomiebetriebe jeder Art.

Ausgenommen hiervon sind in der Zeit von 6.00 bis 15.00 Uhr Betriebskantinen sowie Speiselokale und Betriebe, in denen überwiegend Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle abgegeben werden. Ausgenommen sind zudem die Abgabe von Speisen zum Mitnehmen bzw. die Auslieferung; dies ist jederzeit zulässig. Es muss sichergestellt sein, dass der Abstand zwischen den Gästen mindestens 1,5 Meter beträgt und dass sich in den Räumen nicht mehr als 30 Personen aufhalten. Weiter ausgenommen sind Hotels, soweit ausschließlich Übernachtungs-gäste bewirtet werden. Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

4. Untersagt wird die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels jeder Art.

Hiervon ausgenommen sind der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Filialen der Deutschen Post AG, Tierbedarf, Bau- und Gartenmärkte, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen und der Online-Handel. Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden können auf Antrag Ausnahmegenehmigungen für andere für die Versorgung der Bevölkerung unbedingt notwendige Geschäfte erteilen, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Die Öffnung von Einkaufszentren und Kaufhäusern ist nur für die in Ziffer 4 genannten Ausnahmen erlaubt. Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

5. Ist zur Versorgung der Bevölkerung mit existenziellen Gütern eine Öffnung nach Ziffer 4 gestattet, so sind die Öffnungszeiten abweichend von § 3 LadSchlG:

a. an Werktagen von 6 Uhr bis 22 Uhr
b. an Sonn- und Feiertagen von 12 Uhr bis 18 Uhr.

Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

Ich bitte Sie, die entsprechenden Regelungen zu beachten und bedanke mich bei allen herzlich für Ihren Einsatz und Ihr Verständnis. Unterstützen Sie weiterhin bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen.

Gemeinsam werden wir diese sicherlich schwierige Zeit meistern.

Bei Fragen zum dem Themenkomplex können Sie sich gerne direkt an mich ( 0170/5300150) oder an den Geschäftsleiter Thomas Beck ( 0170/2985718) wenden.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

Andreas Sandwall
1. Bürgermeister

(Stand: 16.03.2020)