Coronavirus

News zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Thema Coronavirus.

Bei Fragen können Sie sich gerne direkt an den Geschäftsleiter Thomas Beck ( 0170/2985718) wenden.

Schließung der Rathausverwaltung und der Kur- und Touristinformation Bad Bocklet für den öffentlichen Parteiverkehr

Das Rathaus Bad Bocklet und die Kur- und Touristinformation Bad Bocklet sind bis voraussichtlich 14.02.2021 grundsätzlich für den Publikumsverkehr geschlossen. Weitere Informationen

Ab sofort gilt FFP2-Masken-Pflicht auf dem gemeindlichen Bauhof.

 

Pressetexte | Informationen | wichtige Links

Verlängerung des Lockdowns zunächst bis 14. Februar 2021

Die Corona-Pandemie hat auch Ende Januar 2021 ihre Bedrohlichkeit nicht eingebüßt. Die Intensivstationen sind aufgrund der besonders hohen Infektionszahlen der letzten Wochen nach wie vor an der Grenze des Leistbaren. Zwar beginnt sich bei der Zahl der Neuinfektionen eine leichte Entspannung abzuzeichnen. Diese kann sich in einigen Wochen auch im Gesundheitssystem auswirken. Daran haben die bayerischen Bürgerinnen und Bürger mit ihrem besonnenen Verhalten erheblichen Anteil. Der Freistaat Bayern hat mit einer weitreichenden FFP2-Maskenpflicht sowie der nächtlichen Ausgangssperre zudem früher, stärker und konsequenter reagiert als andere.

Gleichwohl ist die aktuelle Lage fragil. Neue Virus-Mutationen bergen die Gefahr eines jederzeit möglichen exponentiellen Anstiegs der Infektionszahlen. Zu frühe Lockerungen bei unseren europäischen Nachbarn haben gezeigt, dass so die Infektionszahlen rasch ansteigen und die errungenen Erfolge bei der Pandemiebekämpfung wieder zunichte gemacht werden. Das Infektionsgeschehen in der Republik Irland belegt dies mit erschreckender Deutlichkeit. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie heißt es nicht locker zu lassen, bis die 7-Tage-Inzidenz nachhaltig unter der Zielmarke von höchstens 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner bleibt. Kontakte müssen weiter beschränkt bleiben und der Eintrag von neuen Virusmutationen muss bestmöglich verhindert werden. Gleichzeitig ebnen die zunehmenden Impfungen in absehbarer Zeit den Weg zurück zu mehr Normalität. Der Bund bleibt weiter aufgefordert, schnell Impfstoff in ausreichenden Mengen zur Verfügung zu stellen. Nur so kann in den Impfzentren die Impfkampagne mit größter Kraft weiter betrieben und ausreichend Termine bereitgestellt werden. Dies gilt derzeit vor Allem für die bei der Impfung priorisierten Gruppen. Ein Impfschutz gerade dieser Personengruppe wird die immer noch viel zu hohen Infektions- und Todeszahlen senken. Sich impfen zu lassen, ist ein Gebot der Vernunft.

Vor diesem Hintergrund unterstützt der Ministerrat die von der Bundeskanzlerin und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 19. Januar 2021 beschlossene weitere Verlängerung der bundesweiten Lockdown-Maßnahmen bis zum 14. Februar 2021.

Quelle: Pressemitteilung der Bayerischen Staatskanzlei

Bayerische Impfstrategie

Antworten auf Fragen zur bayerischen Impfstrategie finden Sie unter folgendem Link:

Die bayerische Impfstrategie

Hier können Sie sich für die COVID-19-Impfung registrieren:

Impfregistrierung

Bürgertelefon

Das Bürgertelefon ist wieder erreichbar! Unter der Telefonnummer

0971/7165-0 von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Anfragen können auch per E-Mail geschickt werden unter buergertelefon@kg.de.

 

Zudem können Sie sich an die Coronavirus-Hotline der Bayerischen Staatsregierung wenden:
089/122 220 (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr)

Bei medizinische Notfällen ist die Hotline des Bereitschaftsdiensts der Kassenärztlichen Vereinigungen Ihr Ansprechpartner:
116 117

Corona-Testzentrum

Anmeldung zum Corona-Test

Für Testungen, die nicht von Ihrem Hausarzt durchgeführt werden, melden Sie sich bitte telefonisch unter

Tel. 0971/801-8125 oder 0971/801-8118.

Die Telefone sind von Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr besetzt, freitags von 9 bis 12 Uhr.

Hier bekommen Sie einen Termin im Testzentrum Oerlenbach.

Sollten Sie Erkältungssymptome haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Im Testzentrum besteht keine ärztliche Behandlungsmöglichkeit (Medikation bzw. Krankschreibung), deshalb soll die Testung von Personen mit Symptomen am Testzentrum eine Ausnahme darstellen. Für Kontaktpersonen der Kategorie I vereinbart das Gesundheitsamt den Testtermin.

Seit September gibt es in jedem der 71 bayerischen Landkreise sowie in den 25 kreisfreien Städten ein Corona-Testzentrum – so will es Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Für den Landkreis Bad Kissingen war das kein Problem, denn bereits am 26. März nahm die Teststrecke im Kreisbauhof Oerlenbach ihren Betrieb auf. Aktuell ist sie an drei Tagen die Woche geöffnet – am Montag-, Mittwoch- und Donnerstagnachmittag. „Und sollte es nötig sein, sind wir jederzeit in der Lage, die Kapazitäten hochzufahren“, so Matthias Kleinhenz vom Gesundheitsamt. Er koordiniert die Teststrecke. Den ärztlichen Dienst organisiert Allgemeinmediziner Dr. Ralph Brath ehrenamtlich, er war während des Katastrophenfalls Versorgungsarzt.

Im Landkreis Bad Kissingen werden sehr viele Testungen dezentral durchgeführt, das heißt bei niedergelassenen Ärzten. „Es gibt Praxen, die pro Tag 30 bis 40 Personen testen – größtenteils Patienten mit Symptomen“, erklärt Matthias Kleinhenz.

Aktuell unterstützen MitarbeiterInnen der Bundespolizei und des BRK sowie SoldatInnen der Bundeswehr die Arbeit im Testzentrum. Zudem helfen Angestellte der Straßenmeisterei dabei, den Verkehr zu regeln.

Jugendarbeit ab 01.12.2020 untersagt

Die Neunte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sieht vor, dass alle außerschulischen Bildungsangebote (damit auch die Jugendarbeit) ab 01. Dezember 2020 untersagt sind.

Aktuell dürfen also keine Angebote der Jugendarbeit in Präsenz stattfinden!

Füreinander einkaufen

WAS?

Der Jugendverein im Markt Bad Bocklet e.V. wird den Einkauf lebensnotwendiger Nahrungs- bzw. Hygienemittel für ältere bzw. sich in Quarantäne befindender Bürger des Marktes Bad Bocklet übernehmen. Ziel ist es weitere Infektionsketten zu unterbinden.

WIE?

  1. Wir haben eine Liste der angebotenen Nahrungs- bzw. Hygienemittel erstellt. Diese bringen wir Ihnen bei Bedarf! Schreiben Sie die gewünschte Anzahl in die „Mengen“-spalte.
  2. In der „Preis“-spalte finden Sie den Preis des jeweiligen Produkts, der Ihnen dabei hilft, den Endpreis zu ermitteln.
  3. Stecken Sie die ausgefüllte Liste und das Bargeld (muss nicht passend sein) in einen Umschlag.
  4. Kontaktieren Sie den Jugendverein entweder telefonisch unter 0151-57893316 oder via E-Mail jugendvereinbadbocklet@gmail.com. Vergessen Sie nicht einen Ort zu erwähnen an dem Sie den Umschlag deponieren und später Ihren Einkauf abholen werden. Der Einkauf wird so schnell wie möglich durchgeführt.
  5. Unsere Einkäufer werden den Umschlag abholen und später den Einkauf an dem vereinbarten Ort abliefern.  Ebenfalls erhalten Sie selbstverständlich das Wechselgeld mit der Quittung zurück.

WICHTIG!

Wir bitten von persönlichem Kontakt zu den Einkäufern Abstand zu nehmen.
Die Einkäufer werden alle notwendigen Hygienemaßnahmen einhalten.
Bitte begrenzen Sie den Umfang Ihres Einkaufes auf einen Wocheneinkauf.
Wir bitten um gegenseitiges Vertrauen, denn sonst funktioniert die Einkaufsaktion nicht!

Gemeinsam werden wir die Corona-Krise überwinden. Bitte achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen.

Organisiert durch den Jugendverein im Markt Bad Bocklet e.V. und mit freundlicher Unterstützung der Marktgemeinde Bad Bocklet.