Coronavirus

News zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Thema Coronavirus.

Bei Fragen können Sie sich gerne direkt an den Geschäftsleiter Thomas Beck ( 0170/2985718) wenden.

Rathaus für den Besucherverkehr wieder geöffnet

Eine Terminvereinbarung ist nicht mehr verpflichtend, nach Möglichkeit aber wünschenswert. Weiterhin gelten für Besucher eine FFP2-Maskenpflicht, das vorherige Händewaschen sowie ein entsprechender Abstand zu den Mitarbeitern des Rathauses.

Ab sofort gilt FFP2-Masken-Pflicht auf dem gemeindlichen Bauhof.

Pressetexte | Informationen | wichtige Links

Bericht der Bayerischen Staatsregierung ab 29. Juni 2021

Die geltende 13. BayIfSMV wird bis einschließlich 28. Juli 2021 (also um vier Wochen) verlängert. Ab dem 1. Juli 2021 (Donnerstag) gelten dabei folgende Änderungen der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen:

  • Unter freiem Himmel werden bei Sport- und Kulturveranstaltungen bis zu 1.500 Zuschauer zugelassen. Davon dürfen höchstens 200 als Stehplätze mit Mindestabstand vergeben werden, die übrigen nur als feste Sitzplätze. Indoor gilt hier wie bisher eine Zulassung abhängig von der Raumkapazität, höchstens aber 1.000 Personen. Tagungen und Kongresse werden analog behandelt.
  • In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 25 entfällt an den weiterführenden Schulen die Maske am Platz für Schüler und Lehrkräfte, die mindestens zweimal, empfohlen drei Mal wöchentlich einen negativen Testnachweis erbringen. In der Grundschulstufe verbleibt es bei den bisherigen Regelungen.
  • Gastronomische Angebote dürfen künftig bis 1:00 Uhr (bisher 24:00 Uhr) zur Verfügung gestellt werden.
  • Überregionale Märkte sollen mit entsprechenden Schutz- und Hygienekonzepten zugelassen werden.

Vereine

Können Vereinssitzungen in Präsenz stattfinden?

Vereinssitzungen gelten als „Veranstaltungen aus besonderem Anlass“ und sind damit zulässig, wenn der Personenkreis von Anfang an klar begrenzt und geladen ist.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz bis 50 dürfen bis zu 50 Personen (in geschlossenen Räumen) bzw. bis zu 100 Personen (unter freiem Himmel) teilnehmen – zuzüglich geimpfter und genesener Personen.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 sind 25 Personen (geschlossene Räume) bzw. bis zu 50 Personen (unter freiem Himmel) erlaubt – einschließlich geimpfter und genesener Personen.

Die Teilnehmenden müssen einen negativen Coronatest vorlegen (maximal 24 Stunden alt) – es sei denn, sie sind genesen oder geimpft (dann muss ein entsprechender Nachweis vorgelegt werden).

Können Vereine Feiern veranstalten?

Ja, wenn es sich dabei um Feiern aus besonderem Anlass mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis handelt (z.B. Vereinsjubiläum).

Beispiel hierzu:

Ein Johannisfeuer wäre also nur dann möglich, wenn von Anfang an ein begrenzter und geladener Personenkreis bekannt ist, z.B. Vereinsmitglieder mit Familien gegen Voranmeldung, und der Bereich klar abgegrenzt wird.

Bei einem Johannisfeuer ist allerdings damit zu rechnen, dass andere Bürger aus dem Ort (nicht geladene Gäste) ebenfalls vorbei kommen. Sollte dies der Fall sein, handelt es sich um eine öffentliche, für jedermann nutzbare Veranstaltung, ohne vorher bekannten Personenkreis. Solche Veranstaltungen sind weiterhin landesweit untersagt (§ 7 Abs. 3 der 13. BayInfSMV).

Nähere Informationen

Corona Impfung

Impfungen gegen das Coronavirus: Unterstützung bei der Impfregistrierung

Benötigen Sie Unterstützung bei der Online Registrierung zur Impfung gegen das Coronavirus? Wir unterstützen Sie gerne.

Melden Sie sich von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 12:00 Uhr telefonisch unter 09708/9122-17 bei Frau Tapprogge im Bad Bockleter Rathaus.

Wir nehmen dann Ihre Daten telefonisch auf und registrieren Sie online für die Impfung gegen das Coronavirus.

Nicht vergessen: Ausweis, Impfbogen und Medikamentenplan mitbringen

Was Sie brauchen, damit der Termin für die Corona-Impfung reibungslos abläuft

Da hat man wochenlang auf den Termin für die Corona-Impfung gewartet, und dann das: Bei der Anmeldung im Impfzentrum merkt man, dass man seinen Personalausweis daheim vergessen hat. Den Medikamentenplan hat man zwar grob im Kopf, aber ganz sicher ist man auch nicht. Und dass man den Impfbogen mitbringen sollte, war nicht ganz klar. Doch all diese Dokumente muss man dabei haben bzw. vorzeigen, wenn man sich impfen lassen möchte. Die Daten zu erfassen, ist aufwändig – aber notwendig. Schließlich muss sich der Impfwillige zum einen legitimieren, zum anderen sind die medizinischen Informationen für die Anamnese und damit auch für die Verträglichkeit der Impfung wichtig. Wer seine Unterlagen dabei hat, erspart sich und anderen unnötige Verzögerungen. Im schlimmsten Fall muss der Termin sogar verschoben werden.

Deshalb bittet das Landratsamt noch einmal darum, beim Impftermin folgende Dokumente mitzubringen:

  • Impfbogen: Diesen erstellen Sie in Ihrem Account, sobald Sie eine Benachrichtigung erhalten haben, dass Sie einen Impftermin vereinbaren können. Die Gesundheitsfragen werden nochmals abgefragt. Danach drucken Sie den Bogen bitte zweimal aus und bringen ihn unterschrieben (Person selbst oder ggf. Betreuer*in) zum Impftermin mit (bei telefonisch registrierten Personen wird der Impfbogen bei der telefonischen Terminvergabe direkt erstellt).
  • Ausweisdokument: Personalausweis oder Reisepass. Alternativ akzeptieren wir auch Gesundheitskarte, Führerschein oder abgelaufenen Personalausweis, solange die zu impfende Person eindeutig durch das Lichtbild identifizierbar ist.
  • Impfpass: Wenn vorhanden, dies bitte mitbringen. Falls nicht vorhanden, stellen wir gerne einen Zettel zur Einlage in den Impfpass aus.
  • Wenn vorhanden, Medikamentenplan
  • Wenn vorhanden, Allergieausweis
  • Bei Berufstätigen: Nachweis über Ihre Arbeitstätigkeit, der Sie eindeutig für eine Impfung der jeweiligen Priorität einordnet (z.B. Arbeitgeber-Nachweis; Selbstständige durch Bescheinigung der Heim-Tätigkeit oder Gewerbeschein o.ä.)

Auf dem Parkplatz Tattersall gibt es ausgewiesene kostenlose Kurzzeitparkplätze (1 Stunde mit Parkscheibe), von der Salinenstraße kommend. Hier können Sie für die Dauer Ihres Impftermins parken. Sollte ein Rollstuhl benötigt werden, so wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter*innen am Eingang. Diese stellen Ihnen dann einen Rollstuhl zur Verfügung.

Antworten auf Fragen zur bayerischen Impfstrategie finden Sie unter folgendem Link:

Die bayerische Impfstrategie

Hier können Sie sich für die COVID-19-Impfung registrieren:

Impfregistrierung

Corona-Tests

Schnelltest in Bad Bocklet

In Bad Bocklet bietet die Brunnen Apotheke kostenlose Corona-Schnelltests an.

Tel. 09708/1248

PCR-Test an der Teststrecke Oerlenbach

Die PCR-Teststrecke des Landkreises Bad Kissingen finden Sie in der Heglerstraße 20 in Oerlenbach.

Telefonische Terminvereinbarung unter 0971/801-1000 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr).

Auch eine Anmeldung übers Internet ist möglich: Hier geht es zur Online-Anmeldung.

Sollten Sie Erkältungssymptome haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Im Testzentrum besteht keine ärztliche Behandlungsmöglichkeit (Medikation bzw. Krankschreibung), deshalb soll die Testung von Personen mit Symptomen am Testzentrum eine Ausnahme darstellen. Für Kontaktpersonen der Kategorie I vereinbart das Gesundheitsamt den Testtermin.

Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landratsamtes.

Bürgertelefon

Das Bürgertelefon ist wieder erreichbar! Unter der Telefonnummer

0971/7165-0 von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Anfragen können auch per E-Mail geschickt werden unter buergertelefon@kg.de.

Zudem können Sie sich an die Coronavirus-Hotline der Bayerischen Staatsregierung wenden:
089/122 220 (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr)

Bei medizinische Notfällen ist die Hotline des Bereitschaftsdiensts der Kassenärztlichen Vereinigungen Ihr Ansprechpartner:
116 117

Eingeschränkte Öffnung der Jugendarbeit in der Corona-Pandemie

Aktuell regelt der §22 Abs. 2 der 13. Bay. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) die Jugendarbeit in der Corona-Pandemie. Der Bayerische Jugendring (BJR) ist der überörtliche, öffentliche Träger der Jugendhilfe für den Bereich der Jugendarbeit in Bayern. Auf seiner Internetseite hat er aktuelle Empfehlungen für die Jugendarbeit veröffentlicht. Darüber hinaus finden Interessierte dort die geltenden Regelungen übersichtlich und einfach verständlich in der Rubrik „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ veröffentlicht: https://www.bjr.de/service/umgang-mit-corona-virus-sars-cov-2.html.

Maßnahmen der Jugendarbeit mit Übernachtung und Verpflegung (z. B. Zeltlager, Freizeiten) können seit 21.05.2021 in Bayern wieder durchgeführt werden, wenn die 7-Tage-Inzidenz unter 100 liegt. Alle Vorgaben, die diesbezüglich einzuhalten sind (z. B. Gesundheits- und Hygienekonzept inkl. Mindestabstand, Corona-Tests bei der Anreise verpflichtend, Anzahl der Personen pro Zelt/Zimmer, Anzahl der Personen pro Tisch beim Essen uvm.) finden Interessierte ebenfalls auf der Seite des Bayerischen Jugendrings: https://www.bjr.de/service/umgang-mit-corona-virus-sars-cov-2.html.

Musterkonzept Angebote Jugendarbeit sowie Empfehlungen für die Sommerferien

Kostenfreie Corona-Schnelltests zur Selbstanwendung für die Jugendgruppen im Landkreis Bad Kissingen

Jugendgruppen aus dem Landkreis Bad Kissingen können für ihre Angebote der Jugendarbeit mit Übernachtung (z. B. Zeltlager, Freizeiten, Ausbildungswochenenden usw.) die Corona-Schnelltests (Pflichttests und freiwillige Tests) kostenfrei vom Landkreis Bad Kissingen bekommen. Alle Infos hierzu gibt es auf der Internetseite des Kreisjugendrings unter https://www.kjr-bad-kissingen.de/index.php/news/52-kostenfreie-tests-fuer-die-jugendarbeit.

Nähere Informationen finden Sie unter Landkreis Bad Kissingen

Füreinander einkaufen

WAS?

Der Jugendverein im Markt Bad Bocklet e.V. wird den Einkauf lebensnotwendiger Nahrungs- bzw. Hygienemittel für ältere bzw. sich in Quarantäne befindender Bürger des Marktes Bad Bocklet übernehmen. Ziel ist es weitere Infektionsketten zu unterbinden.

WIE?

  1. Wir haben eine Liste der angebotenen Nahrungs- bzw. Hygienemittel erstellt. Diese bringen wir Ihnen bei Bedarf! Schreiben Sie die gewünschte Anzahl in die „Mengen“-spalte.
  2. In der „Preis“-spalte finden Sie den Preis des jeweiligen Produkts, der Ihnen dabei hilft, den Endpreis zu ermitteln.
  3. Stecken Sie die ausgefüllte Liste und das Bargeld (muss nicht passend sein) in einen Umschlag.
  4. Kontaktieren Sie den Jugendverein entweder telefonisch unter 0151-57893316 oder via E-Mail jugendvereinbadbocklet@gmail.com. Vergessen Sie nicht einen Ort zu erwähnen an dem Sie den Umschlag deponieren und später Ihren Einkauf abholen werden. Der Einkauf wird so schnell wie möglich durchgeführt.
  5. Unsere Einkäufer werden den Umschlag abholen und später den Einkauf an dem vereinbarten Ort abliefern.  Ebenfalls erhalten Sie selbstverständlich das Wechselgeld mit der Quittung zurück.

WICHTIG!

Wir bitten von persönlichem Kontakt zu den Einkäufern Abstand zu nehmen.
Die Einkäufer werden alle notwendigen Hygienemaßnahmen einhalten.
Bitte begrenzen Sie den Umfang Ihres Einkaufes auf einen Wocheneinkauf.
Wir bitten um gegenseitiges Vertrauen, denn sonst funktioniert die Einkaufsaktion nicht!

Gemeinsam werden wir die Corona-Krise überwinden. Bitte achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen.

Organisiert durch den Jugendverein im Markt Bad Bocklet e.V. und mit freundlicher Unterstützung der Marktgemeinde Bad Bocklet.